DIE EINZELNEN ARCHIVE DES BWIHK

ALLGEMEIN

SERVICES

MEDIEN

Ein Neustart für die Wirtschaft

KW 22 – 
28.05.2020

Trotz der Lockerungen befinden sich eine Mehrheit der deutschen Unternehmen nach dem wochenlangem Corona-Shutdown weiter in einer sehr schwierigen Lage.

Nach einer aktuellen DIHK-Unternehmensbefragung rechnen rund 80 Prozent der Betriebe in diesem Jahr mit weniger Umsatz als im Vorjahr, jedes vierte Unternehmen befürchtet sogar einen Einbruch von mehr als50 Prozent. Für viele Betriebe geht es um nicht weniger als ihre Existenz.

Der DIHK hat aus  Rückmeldungen von IHKs und AHKs einen Drei-Stufen-Plan erarbeitet, der skizziert, wie ein Neustart gelingt, der uns auch gestärkt aus der Krise führen kann.

Gemeinsames VErbände-Positionspapier

@EU: Mittelstand stärken - Corona-Krise gemeinsam bewältigen

Gemeinsam haben sich mit Blick auf den EU-Wirtschaftsgipfel des Wirtschaftsministeriums BW (28.05.) der BWIHK, das Handwerk BW, Genossenschafts- und Sparkassenverband, die Privatbanken im Land sowie drei weitere führenden Verbände in einem Papier positioniert. Unter dem Titel "Mittelstand stärken - Corona-Krise gemeinsam bewältigen" geht es den Akteuren vor allem darum, die Corona-Krise wirtschaftlich gestärkt zu meistern. Das Papier soll bestmöglich Impulse zum Gelingen der Wiederanlauf- und Folgephase des wirtschaftlichen Aufbaus setzen. Von steuerlichen Impulsen über Bürokratieabbau und Stärkung der betrieblichen Ausbildung bis hin zu kreditwirtschaftlichen Maßnahmen wird ein weiter Bogen gespannt, der dazu beitragen soll, die heimische Wirtschaft mittel- und langfristig stärker zum machen.

„Start-up BW Local“ gewinnt deutschen Vorentscheid  – Teilnahmefrist des Landeswettbewerbs verlängert

Gründungsfreundliche Kommunen können Projekte bis 31. juli einreichen

Sie leben in einer Gemeinde oder Stadt, die tolle Möglichkeiten oder besondere Projekte für GrünerInnen anbietet? Dann ermutigen Sie Ihren Standort doch einfach dazu, diese als Wettbewerbsbeitrag einzureichen! Mit „Start-up BW Local“ fördert das Land, unterstützt von der IHK-Organisation - Gemeinden, Städte und Landkreise bei der Erstellung von Konzepten zur optimalen Unterstützung von Gründerinnen und Gründern vor Ort und zeichnet die überzeugendsten Umsetzungen aus. Seit der ersten Wettbewerbsrunde 2018/2019 wurden bereits 75 Kommunen mit dem Titel ‚Gründungfreundliche Kommune‘ ausgezeichnet. Das Format kommt an - der Landeswettbewerb „Start-up BW Local – Gründungsfreundliche Kommune“ hat den deutschen Vorentscheid des Europäischen Unternehmensförderpreises 2020 (EEPA) gewonnen. Damit zieht es ins europäische Finale des Wettbewerbs ein.