BWIHK-CE-Landkarten geben Unternehmen Orientierung im CE-Dschungel

28. März 2019

Grenke: „Die IHK-Technologie- und Innovationsberater unterstützen die Unternehmen im Prozess der CE-Kennzeichnung.“

Stuttgart, 28. März 2019 – Damit sie für Verbraucher und Benutzer möglichst sicher sind, müssen viele Produkte und Maschinen die gesetzlichen Vorgaben der CE-Kennzeichnung einhalten.  „Weil Produkte und Maschinen technisch immer anspruchsvoller werden, steigen nicht nur die Anforderungen an die Produktsicherheit, sondern auch der Aufwand für die Unternehmen, die Vorgaben der CE-Kennzeichnung zu erfüllen“, erklärt Wolfgang Grenke, Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) und Präsident der im BWIHK bei Technologiethemen federführenden IHK Karlsruhe.

Für Unternehmen ist es oftmals eine Herausforderung, den richtigen Weg durch das »Dickicht« der CE-Kennzeichnung zu finden. Welche CE-Richtlinien könnten für mein Produkt relevant sein? Welche technischen Unterlagen muss ich erstellen? Wo steht, wie die Konformitätserklärung aussehen muss? Und bin ich als Hersteller auch In-Verkehr-Bringer? Das sind nur einige der vielen CE-Fragen, mit denen sich die Unternehmen auseinandersetzen müssen.

Zur Orientierung in der CE-Landschaft haben die IHKs jetzt drei CE-Landkarten für Unternehmen veröffentlicht. In einfacher Form geben diese einen Überblick zum Verfahren der CE-Kennzeichnung, über relevante Akteure und zum gesetzlichen Rahmen. „Unsere Landkarten sollen den Unternehmen den generellen Weg weisen. Für Detailfragen stehen dann unsere IHK-Technologie- und Innovationsberater als Ansprechpartner zur Verfügung“, so Wolfgang Grenke.

„Neben der konkreten Unterstützung unserer Unternehmen ist es auch bei der CE-Kennzeichnung wichtig, Bürokratie und gesetzliche Regularien für die Wirtschaft auf das notwendige Maß zu begrenzen. Dafür setzen sich die IHKs besonders im BWIHK seit vielen Jahren auch auf politischer Ebene ein und werden dies zukünftig weiter tun“, so Grenke abschließend.

Die „CE-Landkarten“ können als PDF-Datei hier herunterladen werden. Druckexemplare können in begrenzter Anzahl kostenfrei unter folgender E-Mail-Adresse bestellt werden: stefan.senitz@karlsruhe.ihk.de.

Weitere landesweite Angebote und Leistungen im Bereich der Produktentwicklung sind zusammen mit den jeweiligen Ansprechpartnern für Unternehmen hier zu finden.


Ansprechpartner für die Redaktionen:

BWIHK | FF Technologie & Innovation
IHK Karlsruhe
Dr. Stefan Senitz
Telefon 0721 174-164
E-Mail: stefan.senitz@karlsruhe.ihk.de


zurück