IHKs begrüßen Einsatz der Wirtschaftsministerin für Reform der Unternehmenssteuern

5. Januar 2019

ZUMELDUNG zur heutigen Pressemeldung „Wirtschaftsministerin fordert weitreichende Steuerentlastung für Unternehmen“ des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg 

Stuttgart, 5. Januar 2019 – „Die Industrie- und Handelskammern in Baden-Württemberg fordern seit Jahren eine Reform der Unternehmenssteuern. Es ist ein wichtiges Signal, dass sich die Landeswirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut jetzt mit Nachdruck hinter die Forderungen der Wirtschaft stellt und sich auf Bundesebene dafür stark machen will, dass endlich etwas passiert,“ sagt Marjoke Breuning, Vizepräsidentin des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) und Präsidentin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart, der im Land bei Steuerfragen federführenden Kammer. Durch Steuerentlastungen entstünden den Betrieben wichtige Spielräume, etwa um in Digitalisierungs-maßnahmen zu investieren oder dringend benötigte Fachkräfte anzuwerben, so Breuning. Zudem könne sich Deutschland nur so im internationalen Standort-Wettbewerb behaupten. Die Vorschläge der Ministerin – wie Steuersenkungen, den Abbau des Solidaritätszuschlags oder steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung – wiesen in die richtige Richtung.


Ansprechpartner für die Redaktionen:

BWIHK | FF Steuern & Finanzen

IHK Region Stuttgart
Dr. Susanne Herre
Tel. 0711 2005-1276
Mail: susanne.herre@stuttgart.ihk.de



zurück