Grenke: Wir brauchen noch mehr Wirkung in der Fläche 

1. August 2019

Zumeldung: 1,6 Millionen Euro für die berufliche Weiterbildung zu Künstlicher Intelligenz


Stuttgart, 1. August 2019  – „Besonders die berufliche Weiterbildung im Land hat einen Bedarf an Inhalten der Künstlichen Intelligenz (KI). Daher ist es wichtig, dass Wissen über KI in die Fläche getragen wird. Ziel sollte sein, dass bei einer so wichtigen Entwicklung kein Kirchturmdenken stattfindet, sondern vielmehr die Unternehmen im ganzen Land profitieren können. Der große Nachholbedarf im Vergleich zu den USA oder China sollte möglichst schnell angegangen werden“, sagt Wolfgang Grenke, Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK). Die Kammern planen im Rahmen des BMBF-Wettbewerbs „Zukunft gestalten – Innovationen für eine exzellente berufliche Bildung“ – kurz InnoVET, eine neue modulare Qualifizierung zur KI zu entwickeln. Daneben wird die Notwendigkeit gesehen, auch die digitalen Kompetenzen des Lehrpersonals in Weiterbildungseinrichtungen zu stärken. 


BWIHK | FF Weiterbildung
IHK Reutlingen
Petra Brenner
Telefon 07121 201-262
E-Mail: brenner@reutlingen.ihk.de


zurück