Außenwirtschaft 2019 in Baden-Württemberg

15. August 2019, von: BWIHK-Tag

Andi Graf, Pixabay

Umfrage "Going International" zeigt für BW deutlich gebremste Exporterwartungen im laufenden Jahr


Ob Strafzölle, der nahende Brexit oder Wirtschaftssanktionen – die international stark agierenden baden-württembergischen Unternehmen spüren im Ausland die Herausforderungen auf dem Weltmarkt deutlich. Globale Handelsstreitigkeiten belasten den internationalen Handel und führen zu einer Abkühlung der Weltwirtschaft.

Dies zeigt die jährlich durchgeführte Südwest-Umfrage „Going International BW”, an der sich 212 auslandsaktive Betriebe in Baden-Württemberg beteiligt haben; rund 2.100 Unternehmen waren es bei der bundesweiten Abfrage "Going International" des DIHK in Berlin. Im Ergebnis hat sich die Stimmung der exportorientierten baden-württembergischen Wirtschaft 2019 stark eingetrübt: der Erwartungssaldo aus den besser- und schlechter-Bewertungen ist in diesem Jahr auf dem tiefsten Wert seit Jahren.

Ausgewählte Ergebnisse der Unternehmen aus Baden-Württemberg finden Sie als PDF zum Download. Die Bundesergebnisse als Broschüre gibt es da.


Mehr zum Thema "Going International":

Die jährliche Unternehmensbefragung zu Erfahrungen und Erwartungen im Auslandsgeschäft hat ihren Ursprung in Stuttgart. Bereits 2003 wurde dort die erste Going-International-Umfrage durchgeführt. Ziel war es, Unternehmen auf ihrem Weg ins Ausland mit nützlichen und hilfreichen Tipps zu unterstützen. Die Umfrage wurde in den folgenden Jahren auf das gesamte Bundesgebiet übertragen und nun jährlich durchgeführt. So können Entwicklungstrends im Auslandsgeschäft identifiziert werden im Rahmen einer soliden Publikation basierend auf B2B-Erfahrungswerten, welche gerade Neulingen interessante Einblicke ins Auslandsgeschäft ermöglicht. Unter Mitarbeit der IHKs wurden die Publikation und Redaktion von Going International vom DIHK übernommen.


zurück