BWIHK

Datenschutzerklärung

 

 

Datenschutzerklärung des Baden Württembergischen Industrie-und Handelskammertag

 

Verantwortlicher

Der Baden-Württembergische Industrie-und Handelskammertag e.V. (nachfolgend „BWIHK“) ist verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzrechts.


 

Die Kontaktdaten des Verantwortlichen lauten:

Der Baden-Württembergische Industrie-und Handelskammertag e.V.

Geschäftsführer Dr. Michael Alpert

Postanschrift: BWIHK e. V., Jägerstraße 40, 70174 Stuttgart

E-Mail: info[at]bw.ihk.de

Telefon: 0711 225500-60

Telefax: 0711 225500-77

 

 

 

TEIL I - GESETZLICHE GRUNDLAGEN FÜR DIE DATENVERARBEITUNG

 

Datenschutzerklärung des Baden-Württembergischen Industrie-und Handelskammertag 

 

1. Welche Daten werden zu welchen Zwecken verarbeitet?                                                          

2. Welche Daten werden übermittelt?                                                                                                

3. Wie lange werden die Daten aufbewahrt?                                                                                    

4. Welche Rechte hat der Betroffene?                                                                                                

5. Gibt es eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?                                                                      

6. Widerrufsrecht bei Einwilligung                                                                                                      

7. Änderungen dieser Datenschutzerklärung                                                                                    

 

 

TEIL II - HINWEISE ZUM INTERNETANGEBOT DES BADEN-WÜRTTEMBERGISCHEN INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMERTAGS

 

1. Informationen zu unserem Internetangebot                                                                                 

2. Zweck der Verarbeitung                                                                                                                     

3. Systembetreiber                                                                                                                                   

4. Cookies                                                                                                                                                

5. Webanalyse-Tool                                                                                                                                 

6. Dienste von Drittanbietern                                                                                                              

7. Datensicherheit    

TEIL I - GESETZLICHE GRUNDLAGEN FÜR DIE DATENVERARBEITUNG

 

 

1. Welche Daten werden zu welchen Zwecken verarbeitet?

 

1.1 Projekte des BWIHK

 

Der BWIHK führt verschiedene Projekte als Begleiter der Landespolitik durch, um die Wirtschaft in Baden-Württemberg zu unterstützen. In der Leitstelle der Initiative Ausbildungsbotschafter sowie in der Servicestelle für kaufmännische Berufe bei Go.for.europe werden aus diesem Grund personenbezogene Daten (wie z.B. Name, Vorname, Anschrift, Telefon, Mobiltelefon, E-Mail-Adresse, berufliche Position, Unternehmen) erhoben.

 

1. Das Projekt „Leitstelle der Initiative Ausbildungsbotschafter“ verarbeitet personenbezogene

  • Daten, um:
  • Teilnahmebestätigungen auszustellen zu können,
  • eine statistische Auswertung und Aufbereitung der Maßnahmen durchzuführen
  • projektbezogene Maßnahmen wie die Organisation eines landesweiten Kongresses der Initiative Ausbildungsbotschafter vorzubereiten und durchzuführen,
  • Schul- und Messeeinsätze von Ausbildungsbotschaftern und Senior-Ausbildungsbotschaftern zu organisieren und durchzuführen,
  • Ausbildungs- und Senior-Ausbildungsbotschafter in die Öffentlichkeitsarbeit der Initiative Ausbildungsbotschafter einbinden zu können.

 

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz in diesem Projekt finden Sie in der Datenschutzerklärung des Projekts der Ausbildungsbotschafter.

 

2.    Das Projekt „Go.for.europe“ verarbeitet personenbezogene Daten für Zwecke:

 

  • der Bewerbungssichtung und -prüfung sowie zur Auswahl der Teilnehmer: Verarbeitet werden hierbei zusätzlich auch spezifische Bewerberdaten (wie Lebenslauf, Zeugnisse 
         sowie die personenbezogenen Daten des Ausbildungsverantwortlichen vom Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule),
  • der statistischen Auswertung und Aufbereitung der Bewerbereingänge (je nach Kammerbezirk),
  • der Durchführung und Organisation des Auslandspraktikums.

 

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz in diesem Projekt finden Sie in der Datenschutzerklärung des Projekts „Go.for.europe“. 

 

1.2 Datenverarbeitung zur politischen Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Der BWIHK verarbeitet Kontaktdaten (Name, Vorname, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Unternehmenszugehörigkeit, Funktion, Bilder, etc.) zur Interessenvertretung und Kommunikation seiner politischen Arbeit auf Landes- und Bundesebene sowie auf internationaler Ebene. Der BWIHK ist die Dachorganisation der zwölf Industrie- und Handelskammern in Baden-Württemberg. Als e. V. organisiert, bündelt er die Interessen des IHK-Verbundes und deren Mitglieder, als politisches Sprachrohr der gewerblichen Wirtschaft aus Industrie, Handel und Dienstleistungen. Die Zulässigkeit dieser Verarbeitung richtet sich nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, wonach die Verarbeitung rechtmäßig ist, wenn sie zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist und sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person überwiegen, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern. Die Verwendung von Daten zu Zwecken der Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Interessenvertretung stellt ein berechtigtes Interesse dar. Der BWIHK nutzt Soziale Medien, um seine zentralen Zielgruppen im Bereich Politik und Medien verstärkt zu erreichen. Nähere Informationen hierzu finden Sie in unserem Nutzungskonzept zum Social-Media-Angebot.

 

1.3 Kontaktformular

 

Wenn Sie mit dem BWIHK in Kontakt treten möchten, stehen Ihnen hierfür ein Kontaktformular oder unsere BWIHK-E-Mail-Adressen zur Verfügung. Im Rahmen dieses Formulars beziehungsweise Absenden Ihrer E-Mail erhalten wir in der Regel folgende Daten:

 

  • Vorname, Nachname
  • Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Adresse)
  • Institution
  • Betreff
  • Inhalt
  • Gegebenenfalls berufliche Funktion
  • IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage

 

Wenn Sie uns per Kontaktformular oder per E-Mail Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet. Ohne Ihre Einwilligung geben wir diese Daten nicht an Dritte weiter.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer Anfrage übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO (berechtigtes Interesse des Verantwortlichen). Die Bereitstellung Ihrer Daten ist erforderlich, da Sie dem Verantwortlichen ansonsten keine Nachricht zukommen lassen können und dieser Ihre Anfrage nicht beantworten kann. Zielt die Anfrage auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Die Daten werden gelöscht, sobald die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

 

1.4 Hinweise und Veranstaltungseinladungen

 

Der BWIHK verwendet Ihre Daten, um Ihnen insbesondere Hinweise auf unsere Aktivitäten und Veranstaltungseinladungen zukommen zu lassen. Die Zulässigkeit dieser Verarbeitung richtet sich nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, wonach die Verarbeitung rechtmäßig ist, wenn sie zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist und sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person überwiegen, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern. Die Verwendung von Daten zu Zwecken der Werbung stellt ein berechtigtes Interesse des Betreibers im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO dar.

Die Rechtsgrundlage bildet darüber hinaus für Hinweise und Veranstaltungseinladungen per E-Mail Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO, § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG beziehungsweise § 7 Abs. 3 UWG, wonach eine unzumutbare Belästigung bei einer Werbung unter Verwendung elektronischer Post in den dort genannten Fällen der Direktwerbung nicht anzunehmen ist. Sie können der Verwendung jederzeit widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.

Im Falle einer Einwilligung werden die Daten nach eingegangenem Widerruf gelöscht, sofern keine gesetzlichen Verpflichtungen entgegenstehen.

 

1.5 Datenverarbeitung zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen und zur Erfüllung von Vertragsverhältnissen auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO

 

Der BWIHK verwendet Ihre Daten, wenn sie für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. Hierunter fallen insbesondere:

 

  • die Einholung oder Erstellung eines Angebots
  • der Bezug von Publikationen
  • die Anmeldung und Durchführung von Veranstaltungen
  • die Rechnungserstellung
  • allgemeine Kommunikation mit Interessenten und Vertragspartnern

 

Es werden die zur Verfügung gestellten Kontaktdaten wie zum Beispiel Anrede, Name, Vorname, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefax, Telefonnummer, gegebenenfalls Geburtsort und –datum, gegebenenfalls Teilnahmezeitraum und –datum (bei Veranstaltungen) sowie die für die jeweilige Leistungserbringung erforderlichen Daten verarbeitet.

Bei Veranstaltungen werden die Daten nach Durchführung 30 Tage aufbewahrt und dann gelöscht, es sei denn, es besteht ein berechtigtes Interesse an der weiteren Aufbewahrung oder Sie haben die Einwilligung hierzu erteilt. Im Falle einer Einwilligung werden die Daten nach eingegangenem Widerruf gelöscht, sofern keine gesetzlichen Verpflichtungen entgegenstehen.

 

1.6 Datenverarbeitung für die Zusendung eines Newsletters

 

Auf unserer Internetseite besteht die Möglichkeit, einen kostenfreien E-Mail Newsletter zu abonnieren, den Sie per E-Mail erhalten. Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Anmeldevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. 
Wir verwenden für die Registrierung das Double Opt-In-Verfahren. Das heißt, wir werden Ihnen erst dann Newsletter zusenden, wenn Sie Ihre Anmeldung nach Mitteilung Ihrer E-Mail-Adresse über eine von uns zugesendete E-Mail und einen darin enthaltenen Link bestätigen. Ihre E-Mail-Adresse wird für den Vorgang des Double-Opt-In-Verfahrens 60 Tage lang beim Dienstleister für den Zweck der möglichen Bestätigung des Newsletters gespeichert. Danach wird sowohl der Link zur Bestätigung als auch Ihre E-Mail-Adresse gelöscht.

Sofern Sie den Wunsch nach dem Empfang des Newsletters durch eine Überprüfung, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind,  bestätigen, speichern wir Ihre angegebenen Daten – mindestens Ihre E-Mail-Adresse und die angegebene Themenauswahl – so lange, bis Sie den Newsletter abbestellen. Des Weiteren speichern wir jeweils bei Anmeldung und Bestätigung Ihre IP-Adressen und die Zeitpunkte, um einen Missbrauch Ihrer persönlichen Daten zu verhindern. Die Speicherung dient alleine dem Zweck, Ihnen den Newsletter senden zu können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können einen bei uns abonnierten Newsletter jederzeit abbestellen. Dazu können Sie uns entweder eine E-Mail zusenden oder über einen Link am Ende des Newsletters eine Stornierung vornehmen.

Die Anmeldung und die Bestätigung werden protokolliert. Damit soll sichergestellt werden, dass nur Sie selbst sich als Nutzer der angegebenen E-Mail-Adresse bei dem Newsletter-Dienst anmelden können. Ihre Bestätigung muss zeitnah zur Übersendung der E-Mail durch uns erfolgen, da andernfalls Ihre Anmeldung und E-Mail-Adresse in der Datenbank des Dienstleisters gelöscht werden. Bis zu einer Bestätigung durch Sie nimmt unser Newsletter-Dienst keine weiteren Anmeldungen unter dieser E-Mail-Adresse entgegen. 

 

Versand des Newsletters mit MailChimp

 

Unsere Website nutzt die Dienste von MailChimp für den Versand von Newslettern. Anbieter ist die Rocket Science Group LLC, 675 Ponce De Leon Ave NE, Suite 5000, Atlanta, GA 30308, USA. MailChimp ist ein Dienst, mit dem u.a. der Versand von Newslettern organisiert und analysiert werden kann. Wenn Sie Daten zum Zwecke des Newsletterbezugs eingeben (z. B. E-Mail-Adresse), werden diese auf den Servern von MailChimp in den USA gespeichert.

Mit Hilfe von MailChimp können wir unsere Newsletter-Kampagnen analysieren. Wenn Sie eine mit MailChimp versandte E-Mail öffnen, verbindet sich eine in der E-Mail enthaltene Datei (sog. ‚web-beacon‘) mit den Servern von MailChimp in den USA. So kann festgestellt werden, ob eine Newsletter-Nachricht geöffnet und welche Links ggf. angeklickt wurden. Außerdem werden technische Informationen erfasst (z. B. Zeitpunkt des Abrufs, IP-Adresse, Browsertyp und Betriebssystem). Diese Informationen können nicht dem jeweiligen Newsletter-Empfänger zugeordnet werden. Sie dienen ausschließlich der statistischen Analyse von Newsletter-Kampagnen. Die Ergebnisse dieser Analysen können genutzt werden, um künftige Newsletter besser an die Interessen der Empfänger anzupassen.

Wenn Sie keine Analyse durch MailChimp wollen, müssen Sie den Newsletter abbestellen. Hierfür stellen wir in jeder Newsletter-Nachricht als auch in der Browserversion des Newsletters einen entsprechenden Link zur Verfügung.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie den Newsletter abbestellen. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Die von Ihnen zum Zwecke des Newsletter-Bezugs bei uns hinterlegten Daten werden von uns bis zu Ihrer Austragung aus dem Newsletter bei uns bzw. dem Newsletter-Dienstanbieter gespeichert und nach der Abbestellung des Newsletters aus der Newsletter-Verteilerliste gelöscht. Daten, die zu anderen Zwecken bei uns gespeichert wurden, bleiben hiervon unberührt.

Nach Ihrer Austragung aus der Newsletter-Verteilerliste wird Ihre E-Mail-Adresse bei uns bzw. dem Newsletter-Dienstanbieter ggf. in einer Blacklist gespeichert, um künftige Mailings zu verhindern. Die Daten aus der Blacklist werden nur für diesen Zweck verwendet und nicht mit anderen Daten zusammengeführt. Dies dient sowohl Ihrem Interesse als auch unserem Interesse an der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben beim Versand von Newslettern (berechtigtes Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO). Die Speicherung in der Blacklist ist zeitlich nicht befristet. Sie können der Speicherung widersprechen, sofern Ihre Interessen unser berechtigtes Interesse überwiegen.

Näheres entnehmen Sie den Datenschutzbestimmungen von MailChimp unter: https://mailchimp.com/legal/privacy/.  

 

 

2. Welche Daten werden übermittelt?  

 

Grundsätzlich erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten (beispielsweise Vorname, Name, Unternehmenszugehörigkeit, Funktion, Fotos), die diese zu Erfüllung unserer Pflichten und Aufgaben (Interessenvertretung und politische Arbeit/Kommunikation) brauchen, soweit hierfür eine Rechtsgrundlage besteht.

Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken Daten erhalten, wenn diese die Vertraulichkeit und unsere datenschutzrechtlichen Weisungen (zum Beispiel in Form einer Auftragsverarbeitungsvereinbarung oder einer Vertraulichkeitsvereinbarung) wahren. Im Einzelnen können Ihre Daten an folgende Kategorien von Empfängern weitergegeben werden:

 

  • Personen und interne Stellen beim Verantwortlichen, die mit der Verarbeitung befasst sind
  • Industrie- und Handelskammern in Baden-Württemberg
  • Verbände und andere öffentliche Stellen (zum Beispiel Deutscher Industrie- und Handelskammertag, Handwerkskammern, Landesministerien, Öffentlicher Rundfunk)
  • Externe Dienstleister bzw. Vertragspartner wie Agenturen, Lieferanten, Veranstaltungsausrichter
  • Sogenannte ‚Auftragsverarbeiter‘ (z.B. Rechenzentrum, IT-Dienstleister, Softwaresupport)

 

 

3. Wie lange werden die Daten aufbewahrt?  

 

Wir halten uns an die Grundsätze der Datenminimierung und Speicherbegrenzung. Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten daher nur so lange, wie es für die Erfüllung des jeweiligen Zwecks, gesetzlicher oder vertraglichen Pflichten erforderlich ist.

Ist eine Aufbewahrung nicht mehr erforderlich, werden die Daten regelmäßig gelöscht, es sei denn, dass

  • eine Löschung aufgrund handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungsfristen nicht zulässig ist. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung betragen höchstens 10 Jahre 
         und/ oder so lange, wie
  • eine Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen von Verjährungsvorschriften (zum Beispiel Leistungsnachweise im Rahmen der Berufsausbildung) erforderlich ist. Diese 
         Verjährungsfristen können bis zu 30 Jahre betragen (vgl. §§ 195 ff BGB), wobei die regelmäßige gesetzliche Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.
  • Im Falle der Einwilligung (beispielsweise zur Weiterverwendung der Daten für Marketing, oder zum Bezug von E-Mail-Newslettern) erfolgt mit Widerruf der Einwilligung die 
        Datenlöschung.

 

 

4. Welche Rechte hat der Betroffene?

 

Jede(r) Betroffene hat das Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO). Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie Löschung, oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen, gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit geltend machen (Art. 17, 18, 20 DSGVO) sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen, wenn personenbezogene Daten aufgrund berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO verarbeitet werden (Art. 21 DSGVO). Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft der BWIHK, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten könne Sie mit Wirkung für die Zukunft jederzeit uns gegenüber widerrufen (siehe Punkt 6).

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Landesbeauftragten für den Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg.

 

 

5. Gibt es eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?  

 

Der BWIHK benötigt Ihre Daten, um Ihr Vertragsangebot prüfen und/oder den Vertrag mit Ihnen schließen zu können, Ihre Anfrage beantworten zu können, Sie zu Veranstaltungen einzuladen oder Ihnen Hinweise auf unsere Aktivitäten geben zu können. Die Bereitstellung der Daten ist weder vertraglich noch gesetzlich vorgeschrieben. Die Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass Sie keine Einladungen oder Hinweise erhalten beziehungsweise den Abschluss und die Durchführung eines Vertrags nicht durchführen können, oder wir gegebenenfalls eine Vertragsbeziehung beenden müssen.

 

 

6. Widerrufsrecht bei Einwilligung     

 

Wenn Sie in die Datenverarbeitung durch den BWIHK durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung durch diesen nicht berührt.

 

 

7. Änderungen dieser Datenschutzerklärung    

 

Wir behalten uns das Recht vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Die jeweils aktuelle Version ist innerhalb unseres Internetauftritts verfügbar. Bitte besuchen Sie unsere Homepage regelmäßig, ums sich über die jeweils geltenden Datenschutzbestimmungen zu informieren.

 

 

 

 

TEIL II - HINWEISE ZUM INTERNETANGEBOT DES BADEN-WÜRTTEMBERGISCHEN INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMERTAGS

 

 

1. Informationen zu unserem Internetangebot 

 

Dieses Internetangebot wird vom Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag betrieben. An dieser Stelle informieren wir Sie gemäß § 13 Telemediengesetz über Art, Umfang und Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten.

Unser Internetauftritt ermöglicht die Eingabe folgender personenbezogener Daten, damit Sie mit uns in Kontakt treten können:

 

  • Daten für eine korrekte Ansprache, zum Beispiel: Anrede und Titel
  • Personendaten, zum Beispiel: Vor- und Zuname
  • Adressinformationen, zum Beispiel: Straße, Postleitzahl und Ort
  • Kommunikationsdaten, zum Beispiel: Telefonnummer, Faxnummer oder E-Mail-Adresse Weiterführende Informationen, zum Beispiel: Institution
  • Themeninteresse und Betreff, zum Beispiel: Newsletter oder Veranstaltungen

 

Die verarbeiteten personenbezogenen Daten werden nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten gelöscht, sofern der Verantwortliche nicht ein berechtigtes Interesse an der weiteren Aufbewahrung hat.

 

 

2. Zweck der Verarbeitung

 

Die genannten personenbezogenen Daten werden ausschließlich für folgende Zwecke verarbeitet:

 

  • Kontaktaufnahme mit uns
  • Beantragung des Newsletters
  • Ermöglichung unseres Leistungsangebots und der damit notwendigen Kommunikation mit Ihnen, wie zum Beispiel die Bearbeitung Ihrer Kontaktanfrage.

 

 

3. Systembetreiber

 

Diese Website wird bei einem externen Dienstleister, der Hetzner Online GmbH, Industriestr. 25, 91710 Gunzenhausen, gehostet (Hoster). Personenbezogenen Daten, die auf dieser Website erfasst werden, werden auf den Servern des Hosters gespeichert. Bei jedem Zugriff auf die Webseite und deren Unterseiten werden automatisch Nutzungsdaten durch den jeweiligen Internetbrowser übermittelt und in sogenannten ‚Server-Log-Dateien‘ gespeichert. Die dabei gespeicherten Datensätze enthalten die folgenden Daten:

 

  • Browsertyp und Browserversion (sofern übermittelt)
  • verwendetes Betriebssystem
  • Datum und Uhrzeit der Serveranfrage
  • Anzahl der Besuche
  • Verweildauer auf der Website
  • IP-Adresse (anonymisiert)
  • Referrer URL (die zuvor besuchte Seite)

 

Die Protokolldateien werden vom Betreiber in anonymisierter Form ausgewertet, um die Webseite weiter zu verbessern und nutzerfreundlicher zu gestalten, Fehler schneller zu finden und zu beheben sowie Serverkapazitäten zu steuern. So kann beispielsweise nachvollzogen werden, zu welcher Zeit die Nutzung der Webseite besonders beliebt ist und der Betreiber kann entsprechendes Datenvolumen zur Verfügung stellen. Ein Abgleich mit anderen Datenbeständen oder eine Weitergabe an Dritte, auch in Auszügen, findet nicht statt. Die Daten werden spätestens nach 30 Tagen automatisch gelöscht.

Die Zulässigkeit dieser Verarbeitung richtet sich nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, wonach das berechtigte Interesse des Betreibers in der Zurverfügungstellung einer Webseite mit Informationen liegt, sowie der Optimierung des Webseitenbetriebs und der Datensicherheit dient. Unser Hoster wird Ihre Daten nur insoweit verarbeiten, wie dies zur Erfüllung seiner Leistungspflichten erforderlich ist. 

 

4. Webseitenanalyse mit Matomo

 

Diese Website nutzt den Webanalysedienst Matomo (ehemals: Piwik), um die Nutzerzugriffe auf diese Website auszuwerten.

 

Es werden keinerlei Cookies für das Tracking benutzt.

 

Sofern Sie Einzelseiten unserer Website aufrufen, so werden folgende Daten verarbeitet:

  • Zwei Bytes der IP-Adresse des aufrufenden Systems des Nutzers
  • Die aufgerufene Webseite
  • Die Unterseiten, die von der aufgerufenen Webseite aus aufgerufen werden
  • Die Verweildauer auf der Webseite
  • Die Häufigkeit des Aufrufs der Webseite

 

Die vorgenannte Analysesoftware läuft dabei ausschließlich auf den Servern unserer Website. Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer findet ausschließlich dort statt. Es erfolgt keine Übermittlung von Daten an Dritte.

 

Die Software ist so konfiguriert, dass Ihre IP-Adresse nur gekürzt verarbeitet wird, d.h. 2 Bytes der IP Adresse werden maskiert (Bspw. 192.168.xxx.xxx). Daher ist eine Zuordnung der gekürzten IP-Adresse zum aufrufenden Rechner und damit Ihrem Standort nicht mehr möglich.

 

Das Tracking erfolgt über ein sogenanntes Java Script. Wenn Sie dies nicht erwünschen, müssen Sie die Ausführung über ein sogenanntes „No-Script Plug-In“ beenden. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Anbieterseite Ihres Webbrowsers.

 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit.f DSGVO. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer ermöglicht uns eine Analyse des Surfverhaltens unserer Nutzer. Wir sind durch die Auswertung der gewonnenen Daten in der Lage, Informationen über die Nutzung der einzelnen Komponenten unserer Webseite zusammenzustellen. Dies hilft uns dabei unsere Webseite und deren Nutzerfreundlichkeit stetig zu verbessern. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse in der Verarbeitung der Daten nach Art. 6 Abs. 1 S.1 lit.f DSGVO. Durch die Anonymisierung der IP-Adresse wird dem Interesse der Nutzer an deren Schutz personenbezogener Daten hinreichend Rechnung getragen.

 

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für unsere Aufzeichnungszwecke nicht mehr benötigt werden. Das ist der Fall nach 90 Tagen.

 

Nähere Informationen zu den Privatsphäreeinstellungen der Matomo Software finden Sie unter folgendem Link: https://matomo.org/docs/privacy/.

 

 

 

 

5. Dienste von Drittanbietern

 

Unser Internetauftritt nutzt Inhalte, Dienste und Leistungen von Drittanbietern. Dies sind beispielsweise Tools zum Versand von Newslettern, zur Analyse von Benutzerverhalten oder die Anzeige von Videos oder unserer Social Media-Auftritte. Damit die Dienste zur Verfügung gestellt werden können, ist es zwingend erforderlich, dass die IP-Adresse von Ihrem Endgerät an den Drittanbieter übermittelt wird. Wo immer es möglich war, haben wir eine datenschutzarme Konfiguration gewählt. Wir haben aber keinen Einfluss darauf, ob die IP-Adresse möglicherweise gespeichert wird.

 

Im Folgenden werden die Drittanbieter aufgeführt:

 

Twitter

Wir greifen für den Kurznachrichtendienst auf die technische Plattform und die Dienste der Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103 U.S.A. zurück. Verantwortlich für die Datenverarbeitung von außerhalb der Vereinigten Staaten lebenden Personen ist die Twitter International Company, One Cumberland Place, Fenian Street, Dublin 2 D02 AX07, Irland.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie den hier angebotenen Twitter-Kurznachrichtendienst und dessen Funktionen in eigener Verantwortung nutzen. Dies gilt insbesondere für die Nutzung der interaktiven Funktionen (z. B. Teilen, Bewerten). Angaben darüber, welche Daten durch Twitter verarbeitet und zu welchen Zwecken genutzt werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter: https://twitter.com/de/privacy

 

Wir haben keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch Twitter verarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Auch hat sie insoweit keine effektiven Kontrollmöglichkeiten. Mit der Verwendung von Twitter werden Ihre personenbezogenen Daten von der Twitter Inc. erfasst, übertragen, gespeichert, offengelegt und verwendet und dabei unabhängig von Ihrem Wohnsitz in die Vereinigten Staaten, Irland und jedes andere Land, in dem die Twitter Inc. geschäftlich tätig wird, übertragen und dort gespeichert und genutzt. Twitter verarbeitet dabei zum einen Ihre freiwillig eingegebenen Daten wie Name und Nutzername, E-Mail-Adresse, Telefonnummer oder die Kontakte Ihres Adressbuches, wenn Sie dieses hochladen oder synchronisieren. Zum anderen wertet Twitter aber auch die von Ihnen geteilten Inhalte daraufhin aus, an welchen Themen Sie interessiert sind, speichert und verarbeitet vertrauliche Nachrichten, die Sie direkt an andere Nutzer schicken und kann Ihren Standort anhand von GPS-Daten, Informationen zu Drahtlosnetzwerken oder über Ihre IP-Adresse bestimmen, um Ihnen Werbung oder andere Inhalte zukommen zu lassen.

 

Zur Auswertung benutzt die Twitter Inc. unter Umständen Analyse-Tools wie Twitter- oder Google-Analytics. Wir haben keinen Einfluss auf eine Nutzung solcher Tools durch die Twitter Inc. und wurden über einen solchen potenziellen Einsatz auch nicht informiert. Sollten Tools dieser Art von der Twitter Inc. für den Account des BWIHK eingesetzt werden, hat der BWIHK dies weder in Auftrag gegeben, noch abgesegnet oder sonst in irgendeiner Art unterstützt. Auch werden uns die bei der Analyse gewonnenen Daten nicht zur Verfügung gestellt. Lediglich bestimmte, nicht personenbezogene Informationen über die Tweet-Aktivität, also etwa die Anzahl der Profil- oder Link-Klicks durch einen bestimmten Tweet, sind für den BWIHK über seinen Account einsehbar. Überdies hat der BWIHK keine Möglichkeit, den Einsatz solcher Tools auf ihrem Twitter-Account zu verhindern oder abzustellen.

 

Schließlich erhält Twitter auch Informationen, wenn Sie z.B. Inhalte ansehen, auch wenn Sie keinen Account erstellt haben. Bei diesen sog. „Log-Daten” kann es sich um die IP-Adresse, den Browsertyp, das Betriebssystem, Informationen zu der zuvor aufgerufenen Website und den von Ihnen aufgerufenen Seiten, Ihrem Standort, Ihrem Mobilfunkanbieter, dem von Ihnen genutzten Endgerät (einschließlich Geräte-ID und Anwendungs-ID), die von Ihnen verwendeten Suchbegriffe und Cookie-Informationen handeln.

Über in Webseiten eingebundene Twitter-Buttons oder -Widgets und die Verwendung von Cookies ist es Twitter möglich, Ihre Besuche auf diesen Webseiten zu erfassen und Ihrem Twitter-Profil zuzuordnen. Anhand dieser Daten können Inhalte oder Werbung auf Sie zugeschnitten angeboten werden. Dadurch, dass es sich bei der Twitter Inc. um einen außereuropäischen Anbieter handelt, der eine europäische Niederlassung nur in Irland hat, ist dieser nach eigener Lesart nicht an deutsche Datenschutzvorschriften gebunden. Dies betrifft z. B. Ihre Rechte auf Auskunft, Sperrung oder Löschung von Daten oder die Möglichkeit einer Verwendung von Nutzungsdaten für Werbezwecke zu widersprechen.

Möglichkeiten, die Verarbeitung Ihrer Daten zu beschränken, haben Sie bei den allgemeinen Einstellungen Ihres Twitter-Kontos sowie unter dem Punkt „Datenschutz und Sicherheit“. Darüber hinaus können Sie bei Mobilgeräten (Smartphones, Tablet-Computer) in den dortigen Einstellmöglichkeiten den Zugriff von Twitter auf Kontakt- und Kalenderdaten, Fotos, Standortdaten etc. beschränken. Dies ist jedoch abhängig vom genutzten Betriebssystem.

Weitere Informationen zu diesen Punkten sind auf den folgenden Twitter-Supportseiten vorhanden:

https://support.twitter.com/articles/105576#

https://help.twitter.com/de/search?q=datenschutz

 

Über die Möglichkeit, eigene Daten bei Twitter einsehen zu können, können Sie sich hier informieren: https://support.twitter.com/articles/20172711#

Informationen über die von Twitter zu Ihnen gezogenen Rückschlüsse finden Sie hier: https://twitter.com/settings/your_twitter_data

Informationen zu den vorhandenen Personalisierungs- und Datenschutzeinstellmöglichkeiten finden Sie hier (mit weiteren Verweisen): https://twitter.com/personalization

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, über das Twitter-Datenschutzformular oder die Archivanforderungen Informationen anzufordern: https://support.twitter.com/forms/privacy

https://support.twitter.com/articles/20170320#

 

Auch der BWIHK verarbeitet Ihre Daten. Zwar erhebt er selbst keine Daten über ihren Twitter-Account. Die von Ihnen bei Twitter eingegebenen Daten, insbesondere Ihr Nutzername und die unter Ihrem Account veröffentlichten Inhalte, werden von uns aber insofern verarbeitet, als wir Ihre Tweets gegebenenfalls retweeten oder auf diese antworten oder auch von uns aus Tweets verfassen, die auf Ihren Account verweisen. Die von Ihnen frei bei Twitter veröffentlichten und verbreiteten Daten werden so von uns in unser Angebot einbezogen und unseren Followern zugänglich gemacht.

 

6. Datensicherheit

 

Leider ist die Übertragung von Informationen über das Internet nicht vollständig sicher, weshalb wir die Sicherheit der über das Internet an unserer Internetseite übermittelten Daten nicht garantieren können. Wir schützen unseren Internetauftritt und sonstige IT-Systeme durch angemessene technische und organisatorische Maßnahmen gegen den Verlust der Verfügbarkeit, Integrität und Vertraulichkeit. Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung Ihrer personenbezogenen Daten und vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL- bzw. TLS- Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von „http://“ auf „https://“ wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Nähere Informationen zu unserem SSL-Zertifikat erhalten Sie durch einen Klick auf das Vorhängeschloss. Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.