BWIHK

THEMA DER WOCHE

Eine Vielzahl von Daten und Meldungen prasselt tagtäglich auf die IHK-Welt herein oder sie entstehen aus unserer Arbeit. Aus all diesen Nachrichten, Entwicklungen und Ereignissen picken wir uns ein Thema heraus und stellen Ihnen dazu Daten, Fakten und Argumente kompakt auf einer Seite mit bundesweitem Fokus vor.

    EU Kimapaket: weitreichende folgen für Unternehmen

    Unser Thema 28/2021 für die KW 30 - 22.07.2021

    Brüssel hat die Karten auf den Tisch gelegt: Eine Reform des europäischen Emissionshandels und die Einführung von CO2-Zertifikaten auch für Gebäude und Verkehr, eine Elektrifizierung von Pkw und Vans, der Ausbau erneuerbarer Energien und mehr: In zwölf Gesetzgebungsvorschläge hat die EU-Kommission nun formuliert, wie das Ziel erreicht werden soll, die CO2-Emissionen in der EU bis 2030 um 55 Prozent gegenüber 1990 zu verringern. Das Paket ist eine große Herausforderung für die Unternehmen - ohne die es aber nicht gehen wird.

    Das gesamte Thema der Woche lesen Sie ausführlich mit einem Klick auf das Fenster "read more" rechts.

    Neuer Schwung für den transatlantischen handel

    Unser Thema 27/2021 für die KW 29 - 15.07.2021

    Und sie mögen sich wieder: Ihre aktuelle Reise führt Bundeskanzlerin Angela Merkel auf den wichtigsten Exportmarkt für deutsche Unternehmen. Nachdem das transatlantische Verhältnis zuletzt einige besondere Herausforderungen durchlebt hat, gibt es jetzt wieder positive Signale. Dazu zählen zum Beispiel der EU-USA-Gipfel Mitte Juni oder die neue Transatlantic Business Initiative, welche die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland, den USA und Kanada verbessern soll. Trotzdem wartet noch viel Arbeit auf die neue Bundesregierung nach der Wahl im September - es ist noch lange nicht alles "peace-happiness and egg-cake"

    Das gesamte Thema der Woche lesen Sie ausführlich mit einem Klick auf das Fenster "read more" rechts.

    EU will fachkräftepotenzial der Unternehmen stärken

    Unser Thema 26/2021 für die KW 28 - 08.07.2021

    Bis 2030 sollen in der Europäischen Union mindestens 78 Prozent der 20- bis 64-Jährigen einer Beschäftigung nachgehen, 60 Prozent aller Erwachsenen jährlich eine Weiterbildung besuchen und 80 Prozent der 16- bis 74-Jährigen über digitale Grundkompetenzen verfügen. Bei der Umsetzung dieser Ziele helfen sollen unter anderem Finanzinstrumente, Netzwerke, individuelle Lernkonten und eine Weiterbildungsoffensive.

    Das gesamte Thema der Woche lesen Sie ausführlich mit einem Klick auf das Fenster "read more" rechts.