DIE EINZELNEN ARCHIVE DES BWIHK

ALLGEMEIN

SERVICES

MEDIEN

Startschuss für Digitale Impulse 2022

landesweite Webinarreihe für Einpersonen- und Kleinstunternehmen (EKU) geht in die zweite Runde. 

Termine ab sofort buchbar!

Auch in diesem Jahr veranstaltet der BWIHK wieder kostenfreie Online-Veranstaltungen für Einpersonen- und Kleinstunternehmen. Am Mittwoch, 22. Juni findet der Auftakt der Webinar-Reihe "Digitale Impulse" statt. 

Freuen Sie sich auf sechs Webinare, die geballtes Wissen praxisnah und unkompliziert vermitteln. Dabei bilden die Webinare einen Querschnitt an unterschiedlichen Themen ab von Selbstmanagement, Online-Marketing, Arbeitsrecht bis hin zu Vertriebsaspekten. Alle Webinare sind speziell auf die Bedürfnisse von kleinen Unternehmen zugeschnitten. 

Mit einer Dauer von 90 Minuten bekommen Sie ein halbes Jahr lang jeden Monat neue Impulse auf digitalem Wege.

Seien Sie bei den diesjährigen „Digitalen Impulsen“ dabei und melden sich jetzt kostenfrei an.

Die Webinare im Überblick  
22.06.2022: Instagram for Business
13.07.2022: Die Zukunft im Blick – Digitale Transformation 5.0
31.08.2022: Der direkte Weg vom Interessenten zum Kunden
21.09.2022: Das erste Mal Arbeitgeber
12.10.2022: Schwierige Gespräche erfolgreich führen
30.11.2022: Die Kunst der Rhetorik im Verkauf

Mehr Infos finden Sie mit Klick rechts auf das Fenster "Webinare EKU 2022". Eine direkte kostenfreie Anmeldung ist auch direkt hier möglich.

Osterpaket: Energiepolitik mit vielen Leerstellen

Unser Thema 19/2022, 19.05.2022

Mit dem "Osterpaket", der größten energiepolitischen Novelle seit Langem, möchte die Bundesregierung erreichen, dass der Stromverbrauch hierzulande bis zum Jahr 2030 zu 80 Prozent durch erneuerbare Energien gedeckt wird. Bis 2035 soll weitgehende Treibhausgasneutralität erreicht sein. Ohne massive Auswirkungen auf die Versorgungssicherheit wird dies allerdings kaum gelingen, wenn die Politik nicht nachsteuert. Die größten Hindernisse liegen in falschen Weichenstellungen, fehlenden Flächen, langen Planungs- und Genehmigungsverfahren und dem Mangel an Fachkräften.

Mehr zum Thema lesen Sie ausführlich mit einem Klick auf das Fenster "read more" rechts. Auch auf unserem Twitter-Kanal finden Sie dazu fortlaufend Postings.

IHKs begrüßen weitere Finanzspritze des Landes für Ausbildung 

PRESSEINFOrmation 37/2022 | STUTTGART, 
16. Mai 2022

Zumeldung zur Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums: „ESF-Förderprogramm unterstützt Kleinbetriebe bei der betrieblichen Ausbildung“

„Alles, was den Betrieben bei der Ausbildung hilft, ist in diesen Tagen besonders willkommen und hilfreich“, sagt Marjoke Breuning, BWIHK-Vizepräsidentin. Vor allem helfe das durch das Landesministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus unterstützte ESF-Förderprogramm „Ausbildungsbereitschaft stärken REACT-EU“ insbesondere kleinen Unternehmen, die es bei der betrieblichen Ausbildung zumeist nicht leicht hätten und die Kosten für die Ausbildung häufig nicht ohne Weiteres stemmen könnten, so Breuning. In der gegenwärtigen Situation sei es besonders wichtig, die Fachkräftebasis im Land zu stärken. „Die duale Ausbildung ist der Motor zur Fachkräftegewinnung. In mehr als 323 dual zu erlernenden Ausbildungsberufen können Jugendliche ihre individuellen Stärken und Talente nutzen und entwickeln, um dann in eine Zukunft mit vielfältigen Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten zu starten.“

Auch die IHKs im Land sind mit einer großen Bandbreite an Ausbildungs-Projekten am Start oder beteiligen sich an Landes- und Bundesprojekten, wie zum Beispiel dem „Sommer der Berufsbildung“, dem Vermittlungsprojekt „Azubi gesucht“, dem Bewerbungsformat Azubi-Speeddating oder der bewährten Initiative „Ausbildungsbotschafter“.

Die Meldung können Sie auch im PDF-Format lesen mit einem einfachen Klick ins Fenster "Download" rechts.