BWIHK

PRESSEMITTEILUNGEN

Der BWIHK ist Medienpartner für Zeitungen und Zeitschriften sowie Online-Angebote mit Schwerpunkt Baden-Württemberg. Aber auch bundesweit und international finden unsere Pressemeldungen und –services Beachtung. Lesen Sie hier unsere neuesten Meldungen.

    Gemeinsamer Internetauftritt für Produktentwicklung und Innovation der baden-württembergischen IHKs überabreitet

    PRESSEINFORMATION 69 | 2020 
    STUTTGART, 15. September 2020 

    Mehr Inhalt, mehr aktuelle Meldungen, digitaler Veranstaltungskalender und 24/7-Erstberatung an einer Stelle – und mit drei Klicks zum richtigen Ansprechpartner - www.produktentwicklung.ihk.de

     

    Bereits seit 2012 bündeln die baden-württembergischen IHKs unter Federführung der IHK Karlsruhe ihre gemeinsamen Unterstützungsangebote für Unternehmen im Themenfeld Produktentwicklung und Innovation in einem gemeinsamen Internetauftritt, der jetzt umfangreich überarbeitet und neu aufgestellt wurde. 

    Die vollständige Meldung gibt es rechts zum Download.

    „Zusätzliche IT-Studienplätze ein wichtiges Signal“

    PRESSEINFORMATION 68 | 2020 
    STUTTGART, 04. September 2020

    Der baden-württembergische Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) begrüßt die Ankündigung des Wissenschaftsministeriums von 100 neuen IT-Studienplätze an HAWs und der Dualen Hochschule BW.

    „Die zusätzlichen IT-Studienplätze sind aus Sicht der baden-württembergischen Wirtschaft ein Gewinn für das Land“, begrüßt Dr. Wolfgang Epp, Hauptgeschäftsführer der im BWIHK für Hochschulthemen federführenden IHK Reutingen die heutige Entscheidung des Wissenschaftsministeriums. „Wir freuen uns, dass dieser wichtige Baustein der Hochschulfinanzierungsvereinbarung rasch Form annimmt.“

    Dass trotz begrenzter Ressourcen und perspektivisch stagnierender Studierendenzahlen die Studienplätze in den für die Digitalisierung der Wirtschaft wichtigen Studienfächern ausgebaut werden, sei ein wichtiges Signal.

    Die vollständige Meldung gibt es rechts zum Download.

    BWIHK begrüßt Investition über 20 Mio. € in vernetzende Zukunftsbranche 

    PRESSEINFORMATION 67 | 2020 
    STUTTGART, 02. September 2020

    Epp: „Die Gamesbranche ist ein Innovationstreiber für die gesamte Wirtschaft“ 
    Der baden-württembergische Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) begrüßt die Ankündigung der Bundesregierung zur Einführung einer Games-Förderung. Die Gamesbranche ist eine der innovativsten und am schnellsten wachsenden Branchen der Medienwirtschaft. Ihre Technologien und Mechanismen finden heute weit über den Unterhaltungssektor hinaus Anwendung, so zum Beispiel in der Automobilindustrie, in der Bildung bis hin zur Medizintechnik. 
    „Medienwirtschaft ist Innovationswirtschaft – und damit eine Zukunftsbranche, die eine Förderung dringend benötigt, um weiter florieren zu können und von der internationalen Konkurrenz nicht überholt zu werden.“, beschreibt Dr. Wolfgang Epp, Hauptgeschäftsführer und Sprecher der für den BWIHK im Feld Medien federführenden IHK Reutlingen, die aktuelle Situation. 
    Ab dem 28. September 2020 können Games-Unternehmen ihre Anträge auf Förderung beim Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) einreichen. Das dort angesiedelte Förderprogramm soll systematisch und spezifisch Spiele-Entwicklungen in Deutschland unterstützen.

    Die vollständige Meldung gibt es rechts zum Download.