BWIHK

THEMA DER WOCHE

Eine Vielzahl von Daten und Meldungen prasselt tagtäglich auf die IHK-Welt herein oder sie entstehen aus unserer Arbeit. Aus all diesen Nachrichten, Entwicklungen und Ereignissen picken wir uns ein Thema heraus und stellen Ihnen dazu Daten, Fakten und Argumente kompakt auf einer Seite mit bundesweitem Fokus vor.

    Ist Wasserstoff Problemlöser der energiewende?

    KW 31 – 
    30.07.2020

    Die Bundesregierung hat Mitte Juni die lang erwartete Nationale Wasserstoffstrategie vorgelegt. Sie beschreibt, wie Wasserstoff als Energieträger und Rohstoff die Klimaschutzanstrengungen in Deutschland unterstützen und den Industriestandort voranbringen soll. Denn eines steht fest: Ohne Wasserstoff dürften die ambitionierten Klimaziele Deutschlands und Europas kaum erreichbar sein. Öl, Gas und Kohle werden nicht nur für die Erzeugung von Strom, sondern auch für die Wärmeversorgung und als Einsatzstoffe in Industrieprozessen genutzt. Gerade hier kann Wasserstoff eine Lösung zur Senkung der Treibhausgasemissionen sein. Zudem bietet Wasserstoff den Herstellern von Maschinen und Anlagen die Chance, neue Geschäftsfelder zu entwickeln und die starke Position von Technologien "made in Germany" auf den Weltmärkten auszubauen. Doch dafür muss zunächst ein effizienter und liquider Markt geschaffen werden.

    Baulandmobilisierung: schneller zum ziel?

    KW 30 – 
    23.07.2020

    Bauland in Deutschland ist knapp. Flächen für Gewerbe und Wohnungsbau werden vielerorts gebraucht. Doch die Plan- und Genehmigungsverfahren für den Bau von Wohnungen oder Gewerbeansiedlungen dauern lange.

    Die Bundesregierung hat eine Kommission für „Nachhaltige Baulandmobilisierung und Bodenpolitik“ eingerichtet, um Bauland zu aktivieren.

    Das Baulandmobilisierungsgesetz hat jedoch vornehmlich Wohnungsbau im Blick - Aber der Mix macht es!

    Neue Europäische Skills Agenda

    KW 29 – 
    16.07.2020

    Europa braucht Rückenwind für die Berufliche Bildung!

    Zum Start der deutschen EU-Ratspräsidentschaft hat die EU-Kommission am 1. Juli eine Europäische Kompetenzagenda und eine Empfehlung zur beruflichen Aus- und Weiterbildung vorgeschlagen. Die wichtigsten Ziele: die EU-Staaten bei der Bewältigung der wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Corona-Pandemie unterstützen und den Erwerb der für den digitalen und ökologischen Wandel notwendigen Kompetenzen vorantreiben.