BWIHK

MEDIen

Als Dachverband der IHKs in BW, (landes-)politischer Arm und Wirtschaftsstimme von über 650.000 Unternehmen, sind wir naturgemäß medial präsent und bespielen viele Kanäle. Informieren Sie sich hier zu unseren Positionen, lesen Sie Statements, PMs und Tweets oder schauen sich ein Video, unser Thema der Woche oder unsere neuesten Publikationen an.

BWIHK IN DER PRESSE

    BWIHK IN DER PRESSE

    Der dpa Südwest sagte BWIHK-Präsident Wolfgang Grenke zu Erfolgen der Start-up-Szene in BW: 

    «Es ist erfreulich, dass baden-württembergische Start-ups im vergangenen Jahr deutlich mehr Gelder eingeworben haben. Gerade in den Pandemiezeiten ist das ein wichtiges Zeichen für das innovative Start-up-Land Baden-Württemberg. So hat sich der Standort in den letzten Jahren gut entwickelt – auch dank der aufgebauten Förderstrukturen. Baden-Württemberg bietet ausgezeichnete Rahmenbedingungen für potenzielle Gründer und eine vitale Gründerszene. Es gilt die etablierten Instrumente seitens des Landes fortzuführen. Ein wichtiger Fokus ist auch die Vernetzung der Gründerszene mit dem Mittelstand. Hier setzen in diesem Jahr Projekte der IHKs im Land an, mit einem eigenen Veranstaltungsformat 'Start-up trifft Mittelstand.'»

    Mit einem Klick hier kommen Sie zum Online-Portal des Mediums.

    BWIHK IN DER PRESSE

    Der dpa Südwest sagte BWIHK-Präsident Wolfgang Grenke zum Einfrieren der Alarmstufe 2 in BW: 

    «Unsere Unternehmen im Land brauchen Planungssicherheit und verlässliche Regeln, besonders in schwierigen Zeiten. Die Betriebe haben sich auf das Stufenkonzept eingestellt und wenden bewährte Hygienekonzepte an. Das Stufenkonzept sieht neben einer Verschärfung eben auch eine entsprechende Lockerung der Maßnahmen vor. Klare Regeln sollten immer gelten und nicht punktuell geändert werden.»

    Mit einem Klick hier kommen Sie zum Online-Portal des Mediums.

    BWIHK IN DER PRESSE

    Der dpa Südwest sagten wir zur Regelungsproblematik rund um die neue Corona-Landesverordnung: 

    «Der Baden-Württembergische Industrie- und Handelskammertag ist über die Anpassungen bezüglich der 2G+-Regelungen erst einmal erleichtert. Denn bei allem Verständnis für rasches Handeln in der ernsten aktuellen Corona-Lage bei IHKs und Mitgliedsunternehmen - die hastig verschärfte neue Corona-Verordnung hat für erhebliche Verunsicherung bei den betroffenen Betrieben und deren Kunden gesorgt. Und das unglücklicher Weise mitten im geplanten Wochenendgeschäft des zweiten Adventswochenendes. Das hat sich auch merklich auf die Stornierungsquote und den Umsatz ausgewirkt. Die nachgeschobenen Meldungen zu Ausnahmen und Kontrollerleichterungen konnten die Auswirkungen leider nicht mehr auffangen. Auch heute stehen die Telefone bei den IHKs nicht still, die Mailpostfächer sind voll, so eine BWIHK-Sprecherin. Der größte Wunsch ist, dass eine solch unsichere und die Unternehmen belastende Situation in Zukunft unbedingt vermieden wird. Als wichtiger Schritt dorthin sollten neue Regelungen und ihre Hintergründe früher kommuniziert werden.»

    Mit einem Klick hier kommen Sie zum Online-Portal des Mediums.

alt

PRESSEMITTEILUNGEN

Der BWIHK ist Medienpartner für Zeitungen und Zeitschriften sowie Online-Angebote mit Schwerpunkt Baden-Württemberg. Aber auch bundesweit und international finden unsere Pressemeldungen und –services Beachtung. Lesen Sie hier unsere neuesten Meldungen.

 

WEITER
alt

PUBLIKATIONEN

Schön, dass Sie sich für unsere Veröffentlichungen interessieren! Finden Sie hier unsere neuesten Publikationen, bei deren Lektüre wir viel Freude wünschen. Vielleicht bieten Ihnen unsere Broschüren auch Anregung für eigene Projekte im Unternehmen oder helfen Ihrem Betrieb auf andere Weise – tauchen Sie ein.
 

WEITER
alt

THEMA DER WOCHE

Eine Vielzahl von Daten und Meldungen prasselt tagtäglich auf die IHK-Welt herein oder sie entstehen aus unserer Arbeit. Aus all diesen Nachrichten, Entwicklungen und Ereignissen picken wir uns ein Thema heraus und stellen Ihnen dazu Daten, Fakten und Argumente kompakt auf einer Seite mit bundesweitem Fokus vor.
 

WEITER