DIE EINZELNEN ARCHIVE DES BWIHK

ALLGEMEIN

SERVICES

MEDIEN

Perspektive Klimaneutralität: Worauf müssen Unternehmen sich einstellen?

Unser Thema 32/2021 für die KW 34 - 19.08.2021

Doppelt so schnell wie bislang geplant müssen die Treibhausgasemissionen hierzulande sinken, um die deutschen Klimaziele zu erreichen. Die notwendige Transformation der Wirtschaft betrifft alle Unternehmen; die Ausgestaltung der Instrumente und Rahmenbedingungen ist jedoch noch unklar. 

In ihren Wahlprogrammen haben die meisten Parteien Vorschläge skizziert – die es im Falle einer Regierungsbeteiligung zu konkretisieren gilt.

Den Langtext unseres Themas der Woche lesen Sie ausführlich mit einem Klick auf das Fenster "read more" rechts.

Außenhandel Baden-württembergs

Das Jahr 2020 in Zahlen-Daten-Fakten.

Die Publikation der IHK-Organisation im Südwesten zeigt eine Trendumkehr, das Handelsvolumen Baden-Württembergs verringerte sich im ersten Coronajahr verglichen mit 2019 leicht. Wo in den Jahren zuvor quasi ungebremstes Wachstum herrschte, zeigten sich nun die Auswirkungen der Corona-Pandemie: Gestörte Lieferketten, überhitzte Rohstoffmärkte und Logistik-Probleme. Die gesamte baden-württembergische Ausfuhr sank von 205 Mrd.€ um 7,3% auf 190 Mrd.€. Der Wert der Importe lag 2019 noch bei 184 Mrd.€ und sank2020 um 5,4 % auf 174 Mrd.€. Im
Vergleich exportierte Deutschland 2020 insgesamt Waren im
Wert von 1.202 Mrd.€. Der Importwert betrug 1.020Mrd.€.

Die komplette Auswertung im PDF-Format zum Download finden Sie mit Klick rechts in das Fenster "Außenhandel BW 2020".

INSM Bildungsmonitor 2021 - Betriebe sorgen sich um Qualität der Bewerber

BWIHK-PRESSEINFOrmation
62 | 2021 - STUTTGART, 18. August 2021

Bei Internationalisierung, Integration und Fremdsprachen ist in Südwest-Schulen noch Luft nach oben

Die Ergebnisse des diesjährigen INSM Bildungsmonitors sorgen bei den Industrie- und Handelskammern (IHKs) in Baden-Württemberg nicht nur für Begeisterung. „Wir stellen zwar erfreut fest, dass die Arbeit der Bündnispartner in der dualen Ausbildung Früchte trägt. Wenige Ausbildungsabbrüche und herausragende Erfolge bei den Absolventen in der dualen Ausbildung sprechen für sich und das Engagement der dualen Partner Ausbildungsbetrieb und Berufsschule“, lobt Andrea Bosch, Bildungsgeschäftsführerin der IHK Region Stuttgart, die im Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) zugleich federführende Kammer in Ausbildungsfragen ist. Umso mehr Sorgen bereiteten die Studienergebnisse bei Internationalisierung, Integration und den Fremdsprachen im Berufsschulunterricht. „Ein so stark exportorientiertes Land wie Baden-Württemberg muss den Anspruch haben, gerade hier besser zu werden“, mahnt Bosch.

Die vollständige Meldung lesen Sie mit einem einfachen Klick ins Fenster "Download" rechts.