DIE EINZELNEN ARCHIVE DES BWIHK

ALLGEMEIN

SERVICES

MEDIEN

BWIHK-Vizepräsidentin Breuning begrüßt Verdoppelung der Ausbildungsprämie - Erleichterungen bei Antragsvoraussetzungen

bwihk-PRESSEINFOrmation 30 | 2021 
STUTTGART, 17. März 2021

„Ich freue mich, dass die Bundesregierung auf Anregung der IHK-Organisation die Azubiprämie verdoppelt. Ausbildung muss sich auch in Coronazeiten lohnen“, kommentiert BWIHK-Vizepräsidentin Marjoke Breuning die heutige Entscheidung des Bundeskabinetts. Sie ist auch Präsidentin der IHK Region Stuttgart, der im BWIHK für Ausbildungsfragen zuständigen Kammer.

Der BWIHK bewertet die heutigen Vereinbarungen der Allianz für Aus- und Weiterbildung auf Bundesebene als einen weiteren wichtigen Schritt zur Stärkung von Ausbildungsbetrieben und jungen Menschen in der Corona-Pandemie. Vor allem der Kabinettsbeschluss zur Verdoppelung und Nachbesserung bei den Antragsvoraussetzungen der Ausbildungsprämie sowie die in die Vereinbarung aufgenommene Stärkung digitaler Formate zur Berufsorientierung seien laut BWIHK von der Wirtschaft dringend erwartete Signale der Bundesregierung, für die sich vor allem die Kammern eingesetzt haben. Zudem wurde mit dem Beschluss der Kreis der antragsberechtigen Betriebe auf bis zu 499 Beschäftigte ausgeweitet. Ziel ist es, dem pandemiebedingten Rückgang an Ausbildungsverträgen im vergangenen Jahr entgegenzuwirken. Allein im Südwesten betrug 2020 das Vertrags-Minus 12,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (absolut 2020: 39.309 Ausbildungsverträge). 

Die vollständige Meldung finden Sie mit einem Klick ins Fester rechts als PDF zum Download.

E-Fuels - Notwendigkeit, Chancen, Herausforderungen

E-Fuels – flüssige und gasförmige Kraftstoffe auf Basis von Wasser und CO2 – sind ein klimafreundlicher und schnell umsetzbarer Baustein, um den Wandel im Verkehrssektor technologieoffen zu gestalten. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg in Auftrag gegebene Untersuchung zu den Chancen und Herausforderungen von synthetischen Kraftstoffen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier, eine Langfassung des Gutachtens mit Klick in das Fenster rechts.

Wirtschaft wünscht sich anhand drängender Herausforderungen fokussierte Verhandlungen – unser Dialogangebot steht von Anfang an 

bwihk-PRESSEINFOrmation 29 | 2021 
STUTTGART, 15. März 2021

Zu den Ergebnissen der Landtagswahl sagt BWIHK-Präsident Wolfgang Grenke: „Im Namen der IHK-Organisation gratuliere ich den Wahlsiegern und politischen Verantwortlichen. Die zu bewältigenden Aufgaben sind groß. Viele unserer Betriebe kämpfen ums Überleben und brauchen uneingeschränkte politische Unterstützung. Ich wünsche mir daher fokussierte Gespräche rund um die Regierungsbildung. Nach wie vor dominieren bei den Corona-gebeutelten Branchen Fragen der Liquidität und geschäftlichen Perspektiven. Hier wird die neue Landesregierung gefordert sein. Denn wir brauchen ein Post-Corona-Programm, das ganze Ökosysteme wieder aufbaut. Ich denke beispielsweise an die Zukunft der Innenstädte oder die Tourismusdestination Baden-Württemberg. 

Die vollständige Meldung finden Sie mit einem Klick ins Fester rechts als PDF zum Download.