DIE EINZELNEN ARCHIVE DES BWIHK

ALLGEMEIN

SERVICES

MEDIEN

IHK-Organisation sieht durch neue Landesverordnung immense Aufgaben auf einzelne Branchen zukommen

BWIHK-PRESSEINFOrmation
65 | 2021 - STUTTGART, 16. SEptember 2021

Keppler: „Auch wenn wirksame Pandemie-Eindämmung an erster Stelle steht – Flickenteppich an Regelungen darf Tourismusbranche nicht beeinträchtigen.“

Martin Keppler, Hauptgeschäftsführer der im BWIHK in Tourismusfragen federführenden IHK Nordschwarzwald, kommentiert die neue Corona-Landesverordnung mit Verwunderung: „Für unsere Unternehmen steht die notwendige Erhöhung der Impfquote genauso an erster Stelle wie der Gesundheitsschutz und die effektive Eindämmung der Pandemie. Nicht umsonst hat sich die IHK-Organisation im Land massiv für die Möglichkeiten der BetriebsärztInnen-Impfung als dritte Säule der Impfstrategie eingesetzt und Pilotprojekte zum Start initiiert. Allerdings zeigt die gerade veröffentlichte neue Verordnung schon in der Warnstufe große Ungleichbehandlungen in einzelnen Branchen. Wie sollen wir diesen Flickenteppich unseren Mitgliedern aus Handel, Gastronomie, Dienstleistung oder Freizeitwirtschaft nachvollziehbar verdeutlichen? Wie können Betriebe ihren Kunden und Gästen verständlich erklären, welche Regelung in welcher Warnstufe gilt – und warum? Schlussendlich werden wir erleben, dass mit allgemeiner Irritation und vermehrter Konsumzurückhaltung reagiert wird und Betriebe zum Prellbock werden.“

Keppler ergänzt: „Hinzu kommt, dass in bestimmten Branchen, wie in der Gastronomie, im Reisebusgewerbe und in der Veranstaltungswirtschaft, die UnternehmerInnen und deren Mitarbeitende spätestens in der Alarmstufe zu Frust-Mediatoren gemacht werden. Es braucht nicht viel Vorstellungskraft, dass sie durch solche Konflikte massive Nachteile erleiden – sei es bei den Beschäftigten selbst als auch für den Betrieb insgesamt. In den ohnehin stark von der Pandemie getroffenen Branchen werden sich so neue Nachfrageeinbrüche oder Stornierungswellen ergeben. Wir hatten gehofft, dass diese Effekte endgültig Teil der Vergangenheit sind und deshalb immer konstruktiv angeregt, politische Vorgaben mit dem nötigen Augenmaß und echter Alltagstauglichkeit zu erlassen.“

Das PDF der Meldung lesen Sie mit einem einfachen Klick ins Fenster "Download" rechts.

Projekt "UnternehmensNatur"

Unternehmensflächen erblühen lassen für mehr Biodiversivität

Kostenloses Beratungsangebot für Unternehmen

Außenflächen von Betrieben bergen riesiges Potenzial für die Artenvielfalt. NABU und Flächenagentur Baden-Württemberg wollen gemeinsam aufzeigen, wie sich dieses entfalten kann – mit dem gemeinsamen Projekt „UnternehmensNatur“. Gefördert vom Umweltministerium Baden-Württemberg, berät das Projektteam Firmen im Land zur naturnahen Gestaltung ihres Geländes – kostenfrei und individuell.

Dabei zählt jeder Quadratmeter, denn die oftmals großen, zusammenhängenden Firmenareale stellen für viele Tiere und Pflanzen unüberwindbare Barrieren dar. Um ihnen Nahrung und Rückzugsmöglichkeiten zu geben, genügen oft schon kleinere Handgriffe. Gemeinsam mit Mitarbeitenden können Nisthilfen für Insekten, Fledermäuse und Vögel entstehen. Eine Wildblumenwiese ersetzt den Einheitsrasen. Und Parkplätze, Lieferanteneingänge oder Aufenthaltsbereiche für Mitarbeitende locken mit einer naturnahen Bepflanzung Wildbienen, Schmetterlinge und Vögel an. Blühende Stauden und Beerensträucher kommen ihnen ebenso zugute wie uns Menschen.

Neue ökologische Trittsteine im Siedlungsraum und gleichzeitig ein angenehmes Umfeld für Mitarbeitende, Kundinnen und Kunden sowie Besucher/-innen: Naturnah gestaltete Flächen bringen beide Vorteile für Unternehmen mit sich. Das Projektteam schlägt zahlreiche Ideen in einem modularen Maßnahmenkonzept vor, aus dem das Unternehmen für sich passende Gestaltungsmöglichkeiten auswählt. Für eine anschließende Detailplanung der Maßnahmen ist eine Förderung durch das Land Baden-Württemberg von bis zu 1.500 Euro möglich.

 

Weitere Informationen finden Sie mit Klick rechts ins Fenster "UnternehmensNatur".

So machen Sie ihr unternehmen und Mitarbeitende fit für die Zukunft

neue Veranstaltungen der IHK-Web-Seminiarreihe zur betrieblichen Gesundheitsförderung

Mit dem Titel "Betriebliche Gesundheitsförderung - so machen Sie Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeitenden fit für die Zukunft" finden zwei neuen Termine der beliebten, kostenfreien Web-Seminarreihe zum Einstieg ins betriebliche Gesundheitsmanagement für Unternehmen statt.

Die erste Veranstaltung ist am 1. Oktober 2021, 9:30-10:30 Uhr, der Folgetermin am 18. November 2021, 16:30-17:30 Uhr. 

Vertreter der BGF-Koordinierungsstelle Baden-Württemberg sind die vortragenden Experten. Merken Sie sich diese neuen Termine gleich vor oder melden sich direkt an. Dazu klicken Sie bitte auf das Fenster "Fit für die Zukunft" rechts.