DIE EINZELNEN ARCHIVE DES BWIHK

ALLGEMEIN

SERVICES

MEDIEN

PIZnet-Aktionswoche: „Schutzrechtsstrategien für KMU“

Bundesweite, kostenfreie Orientierungsberatungen für kleine und mittlere Unternehmen und Start-ups

Wie schütze ich technische Erfindungen und Marken? Wie setze ich sie am Markt erfolgreich ein? Und wie kann ich mich gegen Nachahmungen wehren? In einer bundesweiten Aktionswoche der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Patentinformationszentren PIZnet e.V. (PIZnet) können sich kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Start-ups zum Umgang mit und zur wirtschaftlichen Nutzung von gewerblichen Schutzrechten beraten lassen. 

Unter dem Titel „Schutzrechtsstrategien für KMU“ finden in der Woche vom 21. bis 25. September 2020 in siebzehn Städten die Orientierungsberatungen (keine Rechtsberatung) statt. Das Konzept der Aktionswoche hat das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) gemeinsam mit dem PIZnet im Rahmen des EU-Projektes VIP4SME erarbeitet und bereits in den vergangenen drei Jahren mit großer Resonanz durchgeführt.

Individuelle Beratung für jedes Unternehmen

Im Rahmen der Aktionswoche erhalten die Unternehmen kostenfrei, neutral und vertraulich Rat zur Wertschöpfung und Risikovermeidung im Umgang mit geistigem Eigentum (englisch: „intellectual property“, IP). In den rund zweistündigen Orientierungsberatungen analysieren Expertinnen und Experten der Patentinformationszentren die unternehmensspezifische IP-Situation. Dabei geht es insbesondere um die gewerblichen Schutzrechte (Patente, Gebrauchsmuster, Marken und Designs), aber auch um Aspekte der sogenannten „Soft-IP“, zu denen Geschäftsgeheimnisse und Urheberrechte zählen. Auf dieser Grundlage erhalten die Unternehmen eine erste Einschätzung ihrer wirtschaftlichen Chancen und Risiken im Bereich des geistigen Eigentums mit spezifischen Handlungsempfehlungen – von individuellen Anregungen für eine optimale Nutzung von geistigem Eigentum im Unternehmen bis hin zu Ansätzen für strategische Wettbewerbsvorteile.

Aufgrund der besonderen Situation infolge der derzeitigen Corona-Pandemie finden die Beratungen per Video- und Audio-Übertragung statt. Wer sich beraten lassen möchte, sollte deshalb über einen PC oder Laptop mit Mikrofon und Lautsprechern verfügen. Eine Kamera für Videowiedergabe ist nicht unbedingt notwendig.

Eine vorherige Terminvereinbarung per Telefon unter den folgenden Kontaktdaten des jeweiligen regionalen Veranstalters ist erforderlich. Bitte wenden Sie sich an das für BW zuständige Patentinformationszentrum:

STUTTGART // Patent und Markenzentrum Baden-Württemberg

Telefon 0711 1232558, E-Mail info[at]pmz-bw.de

Rechts finden Sie einen VIP-Ticket-Flyer zum Download.

Privacy Shield

KW 34 – 
20.08.2020

Neujustierung bei der Datenübermittlung in die USA

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am 16. Juli 2020 die Rechtsgrundlage für die Datenübermittlung in die USA gekippt. Das sogenannte „Privacy Shield“ ermöglichte bislang vielen Unternehmen in der EU, personenbezogene Daten von Kunden, Mitarbeitern oder auch für die Nutzung von Internetdiensten in die USA zu transportieren und dort verarbeiten zu lassen. Eine besondere Prüfung der Angemessenheit des Datenschutzniveaus in den USA durch die Betriebe selbst war nicht notwendig. Weil sich ein Datenzugriff durch US-Nachrichtendienste nicht ausschließen ließ, sah der EuGH allerdings keine Möglichkeit, ein dem europäischen Recht angemessenes Datenschutzniveau in den USA anzuerkennen. Auch die von der EU-Kommission definierten sogenannten Standarddatenschutzklauseln, mit denen der Datenexporteur in der EU personenbezogene Daten an einen Datenimporteur in den USA übermitteln darf, können als alternative Rechtsgrundlage nur bedingt helfen.

BWIHK IN DER PRESSE

Der "Herr der Dübel" ist 70 Jahre alt geworden. Auch BWIHK-Präsident Wolfgang Grenke würdigt das besondere Lebenswerk und die Person Klaus Fischer in der dpa:

Wolfgang Grenke benennt Fischer als ein Vorbild für Unternehmertum. Er habe das Familienunternehmen in zweiter Generation in beispielloser Weise weiterentwickelt und zu einem Global Player gemacht. "Eine enorme Lebensleistung." Er könne am 70 Geburtstag auf ein Lebenswerk zurückblicken, "das seines Gleichen sucht".