DIE EINZELNEN ARCHIVE DES BWIHK

ALLGEMEIN

SERVICES

MEDIEN

'Elemtents of AI' jetzt auch in 3-D

den Kostenlosen IHK- Online-Lehrgang gibt es ab sofort auch in 3D. Deroboter lässt sich spielerisch bedienen, erläutert einzelne Kursmodule und leitet den Nutzer zum Online-Kurs. 

In Finnland entwickelt, für Deutschland und den Südwesten per Lizenz seitens der IHK-Organisation nutzbar gemacht, erfreut sich das Angebot 'Elements of AI' großer Resonanz.

 Sie möchten mehr erfahren?

Rufen Sie die Website der DIHK-Bildungs-GmbH auf und scannen Sie den QR-Code mit dem Smartphone, um das virtuelle Erlebnis zu starten.

Besuchen Sie uns gerne auch im Elements of AI- Webforum der Online.Akademie.

Dort finden Sie zusätzlich sämtliche Informationen zum kostenlosen Online-Kurs auf einen Blick.

Es gibt es mit dem LinkedIn-Kanal "Digital Info Space" eine interessante Ergänzung,  die noch mehr Infos und Anwenderwissen zu KI und anderen digitalen Themen zugänglich macht. Schauen Sie dort unbedingt mal vorbei! Über 30.000 Registrierte nutzen dieses Angebot bereits. 

Zum LinkedIn-Kanal geht es  dort.

BWIHK IN DER PRESSE

Der Schwäbischen Zeitung sagte BWIHK-Präsident Wolfgang Grenke zum schleppenden Ausbau der Bahn-Neubaustrecke Basel-Karlsruhe: „Die Aus- und Neubaustrecke Karlsruhe – Basel gehört zur wichtigsten Nord-Süd-Schienenstrecke Europas und ist Bestandteil des Korridors Rotterdam – Genua. Mit täglich über 300 Zügen des Nah-, Fern- und Güterverkehrs ist sie überaus stark ausgelastet. Die prognostizierte Verkehrsnachfrage steigt weiter. Doch weder im Personen- noch im Güterverkehr sind hier weitere nennenswerte Steigerungen möglich, solange die Strecke nicht durchgehend viergleisig ausgebaut ist und ihre Kapazität damit deutlich erhöht wird. Die Wirtschaft setzt sich daher dafür ein, dieses Nadelöhr rasch zu beseitigen, zusätzliche Kapazitäten zu schaffen und die Reise- und Transportzeiten zu verkürzen. Dann ist noch mehr Verlagerung auf die Schiene möglich! Eine Beschleunigung der Planungen sehen wir als erforderlich an, um endlich an die fertiggestellten Alpen-Basistunnel in der Schweiz anschließen zu können und die Signale auf der Schiene auf grün zu stellen. Noch nie stand so viel Geld für die Schiene im Bundeshaushalt bereit wie jetzt und in den kommenden Jahren. Es sollte schnellstmöglich eingesetzt werden.“

Mehr zum Thema hier lesen.

Konjunktur-Umfrage der Südwest-IHKs: Licht und viel Schatten in der Pandemie

BWIHK-PRESSEINFORMATION 
10 | 2021 STUTTGART, 01. Februar

Industrie ist Treiber der Erholung – negativer Beschäftigungstrend in allen Branchen

Der Lockdown sorgt in der baden-württembergischen Wirtschaft für ein sehr unterschiedliches Bild in den einzelnen Branchen. Während viele Industriebereiche mit ihrem Exportgeschäft Treiber einer immer stabileren Erholung sind, haben sich die Perspektiven vor allem in Einzelhandel, Gastronomie, Tourismus und im Veranstaltungs- und Messegeschäft dramatisch verschlechtert. 

Die Bauwirtschaft steht aktuell hervorragend da, verzeichnet aber außer im Wohnungsbau ein rückläufiges Auftragsvolumen. Bei den Dienstleistern profitieren die industrienahen Anbieter vom Branchenaufschwung, auch Informations- und Telekommunikationstechnik sind sehr gefragt. 

Einige dieser unterschiedlichen Trends dürften sich in den nächsten Jahren fortsetzen. Rund 17 Prozent der Betriebe berichten von Geschäften auf Vorkrisenniveau, acht Prozent rechnen mit Erholung im 1. Halbjahr 2021, 28 Prozent im 2. Halbjahr 2021, 22 Prozent im Jahr 2022 und sieben Prozent erst später. Das zeigt die aktuelle BWIHK-Konjunktur-Umfrage , an der sich 3.839 Unternehmen aller Branchen und Betriebsgrößen im Südwesten beteiligt haben. [...]

Mehr zum Thema lesen Sie rechts im PDF zum Download, auf unserer Konjunkturseite oder im IHK-Konjunkturportal für Baden-Württemberg. Dort finden Sie auch Grafiken.