DIE EINZELNEN ARCHIVE DES BWIHK

ALLGEMEIN

SERVICES

MEDIEN

Perspektive Klimaneutralität: Worauf müssen Unternehmen sich einstellen?

Unser Thema 32/2021 für die KW 34 - 19.08.2021

Doppelt so schnell wie bislang geplant müssen die Treibhausgasemissionen hierzulande sinken, um die deutschen Klimaziele zu erreichen. Die notwendige Transformation der Wirtschaft betrifft alle Unternehmen; die Ausgestaltung der Instrumente und Rahmenbedingungen ist jedoch noch unklar. 

In ihren Wahlprogrammen haben die meisten Parteien Vorschläge skizziert – die es im Falle einer Regierungsbeteiligung zu konkretisieren gilt.

Den Langtext unseres Themas der Woche lesen Sie ausführlich mit einem Klick auf das Fenster "read more" rechts.

INSM Bildungsmonitor 2021 - Betriebe sorgen sich um Qualität der Bewerber

BWIHK-PRESSEINFOrmation
62 | 2021 - STUTTGART, 18. August 2021

Bei Internationalisierung, Integration und Fremdsprachen ist in Südwest-Schulen noch Luft nach oben

Die Ergebnisse des diesjährigen INSM Bildungsmonitors sorgen bei den Industrie- und Handelskammern (IHKs) in Baden-Württemberg nicht nur für Begeisterung. „Wir stellen zwar erfreut fest, dass die Arbeit der Bündnispartner in der dualen Ausbildung Früchte trägt. Wenige Ausbildungsabbrüche und herausragende Erfolge bei den Absolventen in der dualen Ausbildung sprechen für sich und das Engagement der dualen Partner Ausbildungsbetrieb und Berufsschule“, lobt Andrea Bosch, Bildungsgeschäftsführerin der IHK Region Stuttgart, die im Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) zugleich federführende Kammer in Ausbildungsfragen ist. Umso mehr Sorgen bereiteten die Studienergebnisse bei Internationalisierung, Integration und den Fremdsprachen im Berufsschulunterricht. „Ein so stark exportorientiertes Land wie Baden-Württemberg muss den Anspruch haben, gerade hier besser zu werden“, mahnt Bosch.

Die vollständige Meldung lesen Sie mit einem einfachen Klick ins Fenster "Download" rechts.

Beschleungung beim Verkehrswegebau - nur leicht auf dem Gaspedal

Unser Thema 31/2021 für die KW 33 - 12.08.2021

Von der Feststellung des Bedarfs für ein Verkehrsprojekt bis zur Inbetriebnahme dauert es in Deutschland länger als in den meisten anderen europäischen Ländern. Lückenschlüsse, Engpassbeseitigungen und Sanierungsmaßnahmen werden oft erst mit jahrelangen Verzögerungen umgesetzt. Für die Unternehmen ergeben sich dadurch vielfältige Belastungen: Sie haben erhöhte Transportkosten, müssen sich auf längere und schwer kalkulierbare Transportzeiten einstellen. Außerdem sind sie für ihre Kunden und Beschäftigten schlechter erreichbar.

Das belastet die Unternehmen in vielfacher Hinsicht. Vor dem Hintergrund der Flutkatastrophe und des Infrastruktur-Wiederaufbaus, der in den betroffenen Geboten rasch erforderlich ist, hat die Dringlichkeit einer Planungsbeschleunigung nochmals zugenommen.atz für qualifizierte Einwanderung und für die Integration Geflüchteter.

Den Langtext unseres Themas der Woche lesen Sie ausführlich mit einem Klick auf das Fenster "read more" rechts.